Sonntag, 3. Januar 2016

Langkawi - ein Tag am Strand

Im Norden der Insel gibt es eine Badebucht mit weißem Sandstrand. Noch gilt sie als Geheimtipp, aber ich verrate den Namen: Pasir Tengkorak. Hier habe ich einen halben Tag verbracht. Dösen, das Wasser genießen, die Krebse beobachten, die sich Löcher buddeln und lustig herumkrabbeln. Findet ihr den Krebs auf dem Foto?



Kleine Anekdote von gerade eben: ich ordere meinen üblichen Caffe Latte und der Kassenmann fragt wie üblich nach meinem Namen. Ich sage zur Abwechslung mal meinen richtigen Namen und er hat natürlich keine Ahnung, wie man den schreibt. Ich sage: write it as you like, surprise me. Als der Kaffeemann den Namen auf dem Becher sieht, grinst er und gibt mir einen double shot Kaffee aufs Haus. Als ich meinen Becher in Empfang nehme, lachen wir drei uns erstmal schlapp:




Und zum 1000. Mal denke ich, sowas passiert eher, wenn man alleine reist.

Ich hatte so viele interessante Begegnungen mit außergewöhnlichen, mutigen, querdenkenden Menschen. Menschen, die zum Teil schon sehr lange durch die Welt reisen oder dauerhaft in ein bestimmtes Land gezogen sind und dort arbeiten. Zum Beispiel Mirco aus Italien, der seine Bar verkauft hat und mit dem Fahrrad bis nach Langkawi gekommen ist. Jetzt lernt er gerade alles Mögliche über Segelboote und dann will er sich eines kaufen und um die Welt segeln. Mich faszinieren solche Geschichten und immer wieder stelle ich mir die Frage, ob so ein Leben etwas für mich wäre. Momentan lebe ich ja eher das Gegenteil.




Jetzt mache ich mich auf zu meinem letzten Abend auf dieser wunderschönen Insel, den ich mit den Menschen verbringen werde, die ich hier getroffen habe.

xoxo Anna

Kommentare:

  1. hehe... geh´uns bitte nicht verloren! ;-)
    Die Volutenstraße wird nie wieder dieselbe sein ohne ein zumindest sporadisches sehen!
    Wünsche Dir einen wunderbaren Abend!
    p-s: glaube auch, dass man diese Begegnungen eher hat, wenn man alleine reist...
    Herzlichst! Karnisara

    AntwortenLöschen
  2. Jetzt, nach der langen Zeit zeigst du endlich dein wahres Gesicht....Bill , wer hätte das gedacht!?
    Die tollen Begegnungen liegen also daran, dass du als Kerl reist.Du überrascht mich immer wieder, Chantalle.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Genau, eigentlich bin ich Bill Gates, jetzt ist das Geheimnis der Anna Karenina gelüftet. Ich miete mir gar keine Hotelzimmer, sondern das ganze Hotel. Wenn es mir nicht sowieso schon gehört.

      Löschen