Dienstag, 29. Dezember 2015

Night Safari im Zoo von Taiping

Morgen passiert wieder etwas Neues, deshalb berichte ich jetzt noch vom Zoo, solange die Eindrücke frisch sind. Aktuelle Location: die Sky Bar :) in Begleitung eines Tiger Beer und eines Watermelon Shake. Man muss die Feste feiern, wie sie fallen.

Falls ihr mal nach Malaysia reist: der Zoo hier in Taiping ist auf jeden Fall eine Übernachtung hier wert. Unbedingt. Tagsüber ist er sicher auch schön... aber nachts ist er einfach magisch. Die Asiaten stürzten sich alle in die kleinen, stinkenden, lauten Minibahnen. Ich war zunächst die einzige, die den Zoo zu Fuß erkundete. Ich war die meiste Zeit völlig allein auf spärlich beleuchteten Wegen und guckte in jedes Gehege. Manche waren sanft beleuchtet, das Licht soll auf die Tiere sehr natürlich wirken, also wie Mondlicht.

Und was gab es alles zu sehen, zu hören und zu riechen! Zeitweise war es auch ein bisschen unheimlich, denn es war sehr dunkel und die natürlichen Regenwaldgeräusche sehr intensiv. Stellenweise konnte ich auch nicht orten, von wo sie kamen. Das war irgendwie unwirklich - so als wäre ich in einem Filmset.

 Zwei Gehege gingen mir besonders zu Herzen. Zum einen die Kängurus. Boah! Sind die lustig! Einige kamen sofort bis ans Gitter gehüpft. Vor dem Gehege lag ein Büschel Blätter, wahrscheinlich das Frühstück für morgen. Jetzt nicht mehr :) das habe ich nämlich verfüttert. Zumindest ein paar Zweige. Da konnte ich die Stinker sogar streicheln. Jaja, ich weiß, das darf man nicht. Mir doch egal.


A propos, das darf man nicht. Was machen denn diese Vögel außerhalb ihres Geheges? Ist das erlaubt? Und warum besuchen die den Strauß? Verbotene Liebe?

Die zweite unvergessliche Begegnung war der Panther. Ganz unvermittelt stand ich vor ihm. Er saßauf einem Ast und sah mich an und knurrte ein wenig. Wir sind ja unter uns, da kann ich sagen, dass mir die Tränen runterliefen. Ich war ganz allein im Dunkeln mit diesem prachtvollen Tier, um mich herum Zirpen und Quaken und sonstige Dschungelgeräusche. Das hat sich nicht nach Zoo angefühlt.

Vielleicht habe ich auch zu oft den "Panther" von Rilke gelesen. Oder ich habe Eisenmangel.

Noch eine Anmerkung zur geplanten Liste: wie schön, dass mein liebster Bruder auch so auf Listen steht und Bea sich darüber amüsiert. Alles so, wie es sein muss.

xoxo Anna


Kommentare:

  1. Deine Gefühle im Dunkeln mit dem Panther kann ich gut verstehen, da bekomme ich ja schon beim Lesen Gänsehaut.So wundervolle Tiere...

    AntwortenLöschen
  2. Das hast du schön geschrieben.

    AntwortenLöschen
  3. Finde ich auch- schluchz. Und Katzen im weitesten Sinne rühren mich eh immer. Zumal wir hier so einen süßen roten Kater haben, dessen Leben leider etwas gefährdet ist...

    AntwortenLöschen